Ende des Server-Supports: Warum du jetzt in die Atlassian Cloud migrieren solltest

Im heutigen digitalen Zeitalter stehen Unternehmen vor der Herausforderung, ihre Geschäftsprozesse und IT-Infrastruktur an sich stets verändernde Anforderungen anzupassen. Solch eine Anpassung steht im nächsten Jahr auch Atlassian-Kunden, die noch die Server-Version von Jira, Confluence und Bitbucket nutzen, bevor: Am 15. Februar 2024 endet der Support für Server. Das bedeutet, Atlassian und Marketplace-Partner werden keinen technischen Support, keine Sicherheitsupdates und keine Bugfixes für kritische Schwachstellen mehr anbieten – Leistungen, die Unternehmen vor äußeren Bedrohungen und Sicherheitslücken schützen.

Die Entscheidung von Atlassian, den Support seiner Server-Produkten einzustellen, hat weitreichende Auswirkungen auf alle Unternehmen, die diese noch im Einsatz haben. Sie stehen nun vor der großen Frage, ob sie ins Data Center oder in die Cloud migrieren sollen. Allen, die sich noch nicht entschieden haben, empfehlen wir die Migration in die Atlassian Cloud – und zwar jetzt!

Die Zukunft liegt in der Cloud

Im Vergleich mit Cloud kann On-Premise in Bezug auf die gebotenen Möglichkeiten nicht mithalten. Basierend auf führenden Technologien bietet die Atlassian Cloud eine stets aktualisierte und hochsichere Plattform, die Teams Rückenwind gibt, sich auf geschäftliche Prioritäten zu konzentrieren: Hosting und Betrieb der SaaS-Produkte liegen bei Atlassian, die gesamte Administration wird vereinfacht und die Zusammenarbeit im Team gestärkt. In der Cloud lassen sich Geschäftsentscheidungen schneller treffen und Projekte voranbringen – egal, von wo aus und über welches Gerät.

Die Atlassian Cloud bietet eine nahtlose Skalierbarkeit, so dass Unternehmen ihre Ressourcen flexibel anpassen können, um mit den Anforderungen des Geschäftswachstums Schritt zu halten. Integrierte Sicherheitsfunktionen (für Premium, Enterprise und Atlassian Access gelten erweiterte Sicherheitsfunktionen) gewährleisten dabei den Schutz sensibler Daten und bieten umfassende Datenschutzmaßnahmen. Auch erfüllt die Cloud verschiedene Compliance-Standards und hilft Unternehmen, regulatorische Anforderungen einzuhalten. Darüber hinaus bietet sie Zuverlässigkeit und eine höhere Verfügbarkeit der Dienste, da sie einer robusten und hochverfügbaren Infrastruktur zugrunde liegt. Zudem sorgen automatisierte Wartungen und regelmäßige Backups für einen reibungslosen Betrieb und schützen Unternehmensdaten.

Ein weiterer, nicht zu vernachlässigender Punkt: Durch die Nutzung der Atlassian Cloud können Unternehmen ihre Betriebs-, IT-Wartungs- und je nach Plan auch Hardwarekosten senken. Da die Wartung und Aktualisierung der Infrastruktur von Atlassian übernommen werden, entfallen für Unternehmen die Aufwendungen für den Betrieb und die Instandhaltung einer eigenen Serverinfrastruktur. Dadurch können Ressourcen eingespart und Kosten reduziert werden.

Die Fakten sprechen für Atlassian Cloud! Und wir haben noch mehr: In unserem Blogpost zu den wichtigesten Vorteilen der Cloud stellen wir weitere Gründe vor, warum es sich lohnt, in die Cloud zu wechseln. Wer sich dennoch unschlüssig darüber ist, ob er ins Data Center oder in die Cloud migrieren soll, sollte sich mit seinen Überlegungen beeilen. Denn obwohl das Server-Aus erst Anfang nächsten Jahres bevorsteht, kann eine Migration mehrere Monate dauern. Es ist daher ratsam, sich frühzeitig mit dem Projekte auseinanderzusetzen und die Migration zu planen.

Gutes braucht seine Zeit – die Phasen der Cloud Migration im Überblick

Weißt du, wie lange eine Migration in die Cloud dauert? Von der Entscheidung bis zum Launch kann es neun Monate und nicht selten sogar noch länger dauern. Denn eine Migration ist ein Großprojekt, bei dem alle Erwartungen und Möglichkeiten vorher abgeklärt, verschiedene Szenarien berücksichtigt und sämtliche Schritte mehrfach geprüft werden müssen. Daher raten wir, schnellstmöglich zu migrieren, bevor der Server-Support endet.

Um vorab ein Gespür für den Aufwand zu bekommen, haben wir die typischen Schritte einer Migration, die je nach Projekte variieren können, zusammengefasst – für eine detaillierte Auflistung empfehlen wir den Leitfaden für die Migration von Server zu Cloud von Atlassian.

Bewertungsphase

Fast alle Migrationen beginnen mit einer Bewertung. Hier führen Kunde und Solution Partner eine Bestandsaufnahme der aktuellen Umgebung durch und ermittelt die Unterschiede zwischen Cloud- und selbstverwalteten Bereitstellungen. Dabei werden Faktoren wie Funktionen, Wartung, Sicherheit und Kosten analysiert. Die Bewertung der aktuellen Situation ermöglicht es beiden Seiten, ein umfassendes Verständnis für den Umfang und die Möglichkeiten zu entwickeln.

In der Regel werden in dieser Phase folgende Fragen geklärt:

  • Migration vs Transformation – Welche Grundfunktionalität ist aktuell im Einsatz? Was wünscht sich der Kunde?
  • Apps – Was ist der Anpassungsgrad (Komplexität) der Kundenprodukte? Gibt es Apps oder Integrationen, die eine Migration verhindern können?
  • Growth / Scalability – Kann Cloud die Bedürfnisse des Kunden abdecken?
  • Identity – Wie sieht der User-Lifecycle aus? Gibt es Bedarf für erweiterte Sicherheitsmaßnahmen?
  • Compliance – Welche Daten sind in den Atlassian Produkten gespeichert? Ist die Auslagerung der Daten erlaubt? Welche Sicherheitschecks braucht Compliance für die Freigabe dieser SaaS-Lösung?

Planungsphase

Nachdem die ersten Untersuchungen abgeschlossen sind, die selbstverwaltete Lösung bewertet und ein Team zusammengestellt wurde, beginnt die Planung der eigentlichen Migration. Die Planungsphase umfasst die Festlegung der Migrationsstrategie, die Identifizierung der zu migrierenden Daten und Ressourcen sowie die Erstellung eines detaillierten Zeitplans. Es ist wichtig, die einzelnen Schritte sorgfältig zu planen und sicherzustellen, dass alle erforderlichen Schritte zur Minimierung von Ausfallzeiten und potenziellen Störungen berücksichtigt werden. Durch eine gründliche Planung wird sichergestellt, dass die Migration möglichst reibungslos und effizient abläuft, und gleichzeitig die Kontinuität von Geschäftsprozessen gewährleistet bleibt.

Vorbereitungsphase

Wenn Plan und Zeitrahmen stehen, ist es an der Zeit, alle Beteiligten, die Umgebungen und die Daten auf die bevorstehende Umstellung vorzubereiten. Dabei werden unter anderem die Verantwortlichkeiten und Details der Migration mit den Stakeholdern und den betroffenen Teams besprochen, Art und Häufigkeit der Kommunikation festgelegt, die Server-Instanz bereinigt und installierte Apps auf ihre Cloud-Tauglichkeit geprüft. Letzteres sollte im Zeitaufwand nicht unterschätzt werden. Hier empfiehlt sich ein Solution Partner, der die Apps bereist in anderen Projekten migriert hat, Alternativen für Apps ohne Cloud Variante kennt und im engen Austausch mit den App-Herstellern steht – wenn nicht sogar eine Partnerschaft pflegt.

Diese Phase kann je nach Projektgröße mehrere Tage oder sogar Wochen in Anspruch nehmen. Es ist ratsam, ausreichend Zeit einzuplanen, um alle Vorbereitungen vollständig abzuschließen und mit gutem Gewissen in die Migration zu starten.

Testphase

Wir empfehlen allen Kunden, unabhängig von der Unternehmensgröße oder Komplexität, vor der eigentlichen Produktionsmigration einen Testdurchlauf durchzuführen. Dabei wird überprüft, ob alle Systeme korrekt funktionieren und ob es eventuelle Schwierigkeiten oder Engpässe gibt. Im Rahmen der Testmigration ist es auch wichtig, Benutzerakzeptanztests durchzuführen. Dadurch können Endbenutzer typische alltägliche Aufgaben in der Cloud replizieren und sicherstellen, dass diese wie erwartet funktionieren. Sobald die Testphase abgeschlossen ist und die finalen Termine und die Verantwortlichen festgelegt sind, wird der offizielle Plan inklusive Datum, möglichen Ausfallzeiten, Ansprechpartnern und Schulungsmaterialien kommuniziert.

Migrationsphase

Es ist so weit: Nachdem kurzfristig auftretende Probleme behoben wurden, wird die Produktionsmigration durchgeführt und Benutzer sowie Daten in die Cloud verschoben. Im Anschluss wird geprüft, ob alles wie erwartet migriert wurde und ordnungsgemäß funktioniert.

Einführungsphase

Glückwunsch, die Migration ist abgeschlossen. Nun sollten Stakeholder über den aktuellen Stand mit einem Überblick über die erreichten Ziele und den reibungslosen Ablauf der Migration informiert werden. Sofern noch Probleme auftreten sollten, werden diese schnellstmöglich gemeinsam mit dem Solution Partner gelöst. Außerdem sollte, um Teams bei der Eingewöhnung in die neue Umgebung zu unterstützen, Zeit für mögliche Migrationsprobleme, Feedback oder Fragen eingeplant werden. Es ist wichtig, dass Ansprechpartner während dieser Anpassungsphase für ihre Teams erreichbar sind und eine offene Kommunikation fördern. Dies unterstützt einen reibungslosen Übergang und ermöglicht es den Benutzern, sich schnell mit der Cloud-Umgebung vertraut zu machen.

Argumente, die überzeugen: Atlassian Dual Licensing und Loyalty Discount

Um den Wechsel in die Cloud noch attraktiver zu machen, hat Atlassian verschiedene Rabattprogramme ins Leben gerufen, unter anderem Dual Licensing und Loyalty Discount. Sie berücksichtigen den Kostenaspekt einer Cloud Migration und zielen darauf ab, Unternehmen auf finanzieller Ebene zu entlasten.

Atlassian Dual Licensing

Die meisten Unternehmen betreiben während der Migration sowohl eine On-Premises-Instanz als auch eine Cloud-Instanz und müssen für beide Kosten tragen. Mit Dual Licensing werden diese doppelten Kosten umgangen: Kunden müssen lediglich für die Cloud-Lizenzen bezahlen, nicht aber für die Verlängerung ihrer äquivalenten On-Premise-Lizenzen. Nach dem Erwerb der Cloud-Lizenzen gewährt Atlassian für einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten einen 100%igen Rabatt auf die Verlängerung der On-Premise-Lizenzen (Hinweis: Das Angebot gilt nur für Unternehmen, die bestimmte Bedingungen erfüllen). Dies ermöglicht Unternehmen einen entspannteren Übergang zur Cloud, ohne finanzielle Doppelbelastungen befürchten zu müssen.

Atlassian Loyalty Discount

Wenn Kunden den Kauf oder das Renewal von Jira Software Cloud, Jira Work Management Cloud, Jira Service Management Cloud oder Confluence Cloud vor dem 1. Juli 2023 tätigen, gewährt ihnen Atlassian als Art Dankeschön für ihre Treue einen Rabatt von 20% (Hinweis: Der Preisnachlass gilt nur für Unternehmen, die bestimmte Bedingungen erfüllen).

Weitere Informationen und Bedingungen zu Atlassian Dual Licensing und Loyalty Discount haben wir in einem gesonderten Blogpost zusammengefasst.

Fazit

In Anbetracht der bevorstehenden Änderungen und der zeitlichen Herausforderungen ist es für Atlassian Server-Kunden von entscheidender Bedeutung, die Migration – idealerweise in die Cloud – jetzt anzugehen. Nur so können sie die Sicherheit und Kontinuität ihrer Geschäftsprozesse sicherstellen.

Du bist dir nach wie vor unschlüssig, hast Fragen oder möchtest beraten werden? Als offizieller Atlassian Cloud spezialisierter Platinum Solution Partner, der sich auf individuelle Kunden-Anforderungen an Teamfunktionen, die Migrationskomplexität und den zeitlichen Ablauf beim Wechsel in die Cloud spezialisiert hat, stehen wir dir gerne zur Seite. Kontaktiere uns einfach oder vereinbare direkt einen Termin mit unserem CSO Christopher Mohr – wir freuen uns auf deine Anfrage.

Am beliebtesten